Hier mal eine Bilderserie, welche wir beim Instandsetzen eines Domlagers
(Version vom 944 bis Modell 86, & von allen 924 & 924s) fotografiert haben;
Ich schreibe bewusst auch nicht "Anleitung", denn jeder hat sicher seine eigene Vorgehensweise, ich habe hier lediglich meine Vorgehensweise dokumentiert;


Falls Sie vorhaben, selbst Reparaturen durchzuführen, erfolgen diese natürlich auf eigene Gefahr. Fachkenntnis sollte man mitbringen damit ein sachgerechter Einbau bzw. eine sachgerechte Reparatur erfolgen kann; Laien sei empfohlen Fahrzeugreparaturen ausschliesslich in einer Fachwerkstatt durchführen zu lassen;
Wir arbeiten immer mit Schutzbrille und Schutzhandschuhen/Mundschutz.


Arbeitszeit für einen begabten Schrauber geschätzt ca. 1/2 Stunde;
-ohne Aus- & Einbau des Domalgers aus/ins Fahrzeug-
Wer solche Domlager schon öfters überholt hat, wird sogar unter dieser Zeit liegen;

Domlager, welche von der Höhe zu stark eingesunken sind, oder bei welchen das Gummi spröde oder rissig ist, lohnen sich nicht zu überholen. Die Überholung lohnt aber, wenn nur die Kugellager defekt sind, knirschende, mahlende oder klackernde Geräusche von sich geben!

 

1. hier mal ein Foto zu Anfangs, das Kugellager hatte mahlende Geräusche im Fahr/Lenkbetrieb verursacht; die 11mm hohe Abstandshülse haben wir schon entnommen; diese ist später wieder wichtig einzusetzen!

2. Um diese Domlager zu überholen bedarf es KEINER Werkstattpresse! Wir nehmen eine 13er Nuss samt Verlängerung... wer natürlich über eine Presse verfügt kann diese auch nutzen!

3. ein, zwei beherzte(r) Schlag mit dem Hammer... und das alte Kugellager ist draußen; oft geht es dabei auch kaputt, macht aber nix, kommt ja neu

4. hier das alte Kugellager neben dem Domlager, dieses hat sich nicht in seine Bestandteile zerlegt

5.  und näher ... klar daß das Lager Geräusche verursachte

6. so sieht das Domlager ohne Kugellager aus, von unten fotografiert

7. weiter gehts, das Lager gründlich reinigen, wir benetzen das Innenteil dann mit etwas Fett, wenn es sich trocken nicht reindrücken lässt; aber Achtung: zuviel Fett verhindert hier einen geraden Sitz des Kugellagers! Und das Kugellager muss natürlich exakt sitzen.

8. hier mal das neue Kugellager, welches es auch bei uns zu kaufen gibt


9. ich bekomme das Lager ohne Hilsmittel eingesetzt, einfach reindrücken; Wer nicht über solche Schraubstockhände wie ich verfügt, kann es leicht einklöppeln, aber nicht mit dem Hammer! Vorstellbar wäre allenfalls der Hammerstiel, besser aber es wird eine grosse Nuss flächig aufgelegt, und nur ganz leicht geklöppelt; Beim Klopfen besteht halt immer die Gefahr, daß man das Lager ruiniert! Wer über eine Werkstattpresse verfügt, bekommt es natürlich damit spielend rein; Ich habe die bei diesen Lagern bisher noch nicht benötigt!
Das wichtigste ist: es muss exakt gerade sitzen, und natürlich nach oben hin spaltfrei!

10. Ganz wichtig: zum Schluss wieder die Abstandshülse einsetzen, in unserem Fall eine neue, welche es auch bei uns zu kaufen gibt

11. Fertig; wie man auf dem Bild sieht: die Abstandshülse schliesst bündig mit der Oberseite des Domlager ab; liegt also nicht unter der Kante und auch nicht schief; Somit ist alles richtig gemacht und dem Domlager kann somit wieder verbaut werden

 

Die Kugellager gibt es bei uns zu kaufen, siehe:  

4. Vorderachse & Lenkung
 
   

*****

 

Alle Bilder und Produktbeschreibungen dieser Webseite sind eigenständige Werke unseres Unternehmen und somit im Sinne des Urheberrechtes geschützt. Jedwege Weiterverwendung bedarf unserer ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung! Alle Firmenzeichen, Firmennamen, Logos und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Hersteller bzw. Markeninhaber, und dienen hier lediglich der Produktbeschreibung. Auch alle Bilder dienen alleinig zur Illustration und zeigen keine (Qualitäts-)Beziehungen zwischen unserem Unternehmen und den abgebildeten Produkten. Verwendete Teilenummern sind ausschliesslich zu Vergleichszwecken aufgeführt. Diese Seite steht in keinem Zusammenhang mit einem der genannten Fahrzeughersteller oder Ersatzteilhersteller.
Die von uns angebotenen und vertriebenen Ersatzteile kaufen wir NICHT bei einem Fahrzeughersteller ein!
Wir erwerben unsere Ersatzteile beim freien Teilehandel; zum größten Teil bei einem Grosshändler für Kraftfahrzeugteile in Deutschland, mit dem wir seit über 10 Jahre geschäftliche Beziehungen führen. Teilweise kaufen wir auch beim Ersatzteilfabrikant direkt ein. Das erklärt auch unsere günstigen Preise!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Hersteller

Parse Time: 0.139s